Review vom 12.11.2013

Eminem: The Marshall Mathers LP2

Warum König sein, wenn man ein Gott sein kann.

Was habe ich mich auf diese Review gefreut und genau aus diesem Grund wird es wahrscheinlich auch die subjektivste, die ich jemals für mixedmusic.de geschrieben habe. Eminem ist zurück mit seinem achten Studioalbum und der Fortsetzung eines Meilensteins der Rapgeschichte. Wird der inszwischen 41-Jährige Künstler diesem gerecht?

Vorliegen haben wir - dank freundlicher Unterstützung von Universal Music - die Deluxe Version des Albums. Eingeleitet wird MMLP2 von “Bad Guy” und besser hätte man kaum ein solches Sequelalbum beginnen können. Der Song handelt von Matthew Mitchell, dem kleinen Bruder von Stan (aus MMLP1). Dieser nimmt hier Rache an Eminem, da er glaubt seinen Bruder durch den Rapper verloren zu haben. Insbesondere im zweiten Teil dreht Eminem so richtig auf. Gefällt!


Beim letzten Album “Recovery” waren die Beats leider nicht ganz auf dem textlichen Niveau Eminems. Das Problem besteht grundsätzlich auch bei MMLP2 – was allerdings daran liegen könnte, dass die Instrumentals einfach etwas weniger gefällig sind als bei anderen Acts und auch etwas Zeit brauchen um in ihrer Gesamtheit zu wirken. DJ Khalils musikalische Untermalung der Vorab-Veröffentlichung “Survival” gefällt mir durch den Rockeinfluss recht gut.

Auch die erste Single “Berzerk” finde ich gelungen – wenn auch der Beat hier teils etwas zu chaotisch ist. Generell ist der von Rick Rubin produzierte Classic-Rapsong im Stile der Beastie Boys und Run DMC eine nette Homage an die Zeit in den 90ern. Außerdem muss die erste Eminem Single eines Albums immer etwas verrückt klingen. So war das eigentlich schon immer: “My Name Is”, “The Real Slim Shady”, “Without Me”, “Just Lose It” ... . Warum Eminem trotzdem der “Rap God” ist legt er dem Hörer in selbigem Titel nahe. Auf einem Synthesizer-Instrumental zeigt Eminem was er technisch drauf hat und wechselt munter zwischen verschiedenen Flows, sowie Double- und Tripletime-Reimen. Fun-Fact am Rande: Eminem rappt hier 97 Worte in 15 Sekunden – unfassbar!

Auf “The Monster” muss man nicht groß eingehen. Der Titel ist durch das massive Radio-Airplay und das Rihanna-Feature bereits bestens bekannt. Ziemlich poppig, aber als Radiosingle sicherlich ok. Deutlich rappiger geht’s bei “So far” zu. Auch hier erinnert Eminem an früher und gibt erneut zahlreiche Referenzen an seine eigene private sowie künstlerische Vergangenheit (Samples aus “I’m Back” und “The Real Slim Shady”). Eminem kann mit technologischen Veränderungen nicht viel anfangen, so weiß er weder mit Facebook noch mit einer Playstation etwas anzufangen und spielt lieber den Game-Klassiker “Zelda” auf einem Nintendo. Interessante Einblicke.

Auch für Überraschungen ist Platz auf MMLP2. Beim Kendrick Lamar Feature habe ich ja einiges erwartet, aber “Love Game” mit seinem “Game of Love”-Sample ist anders doch trotzdem gut. Ein schöner Konzept/Storytelling-Song. Ebenfalls überraschend ist “Headlights” mit Fun-Sänger Nate Ruess. Eminem sucht hier die Versöhnung mit seiner Mutter Debbie: “But as stubborn as we are, did I take it too far, Cleaning Out My Closet / And all them other songs, but regardless I don't hate you / Cause Ma, you're still beautiful to me, cause you're my Mom”. Eine große Geste und ein großer Song, der auch zu den besten der The Marshall Mathers LP2 zählt.

Die Bonus-Disc der Deluxe-Edition birgt noch fünf weitere Titel, von denen insbesondere “Desperation” und das mit Sängerin Sia aufgenommene “Beautiful Pain” gefallen. “Beautiful Pain” hat einen extrem ergreifenden Text und wahrscheinlich die beste Gesangs-Hookline auf dem Album.

Ja, Eminem ist wahrscheinlich der beste Rapper. Ja, Eminem ist der Rapgott. Und Ja, Eminem ist ein beeindruckender Künstler, der soviel Persönlichkeit in seine Texte setzt wie kaum ein anderer, aber MMLP2 muss sich trotzdem hinter dem Erstling einreihen. Es ist ein gutes Album, jedoch fehlt mir persönlich so ein bisschen der totale Wow-Effekt wie damals.

mixedmusic.de Wertung: 4 / 5
Titel: The Marshall Mathers LP 2 (CD)
Artist: Eminem
veröffentlicht am: 08.11.2013

Kaufen! Werbung

Diese Eminem Review teilen

Kommentare - Deine Meinung.